Erdgeschossdecke betoniert

Gestern war es nun wie angekündigt soweit und die Erdgeschossdecke wurde gegossen. Unser Baubetreuer hat kurz vor Eintreffen des Betons gegen Mittag noch die Bewehrung abgenommen und ich bin auf der Baustelle dazu gestoßen, um noch ein paar Dinge mit Ihm zu besprechen. Unter anderem gab es Klärungsebedarf bzgl. eines falschen Deckendurchbruches, was allerdings rechtzeitig vor der Betonierung noch korrigiert wurde. Ich bin dann zum ersten mal über das inzwischen errichtete Gerüst auf die Bewehrung geklettert, um mir das Ganze mal aus der Nähe anzusehen und um ein paar Fotos zu machen. Die Betonmischer und die Betonpumpe kamen dann auch kurze Zeit später und ich habe das „Spektakel“ noch ein wenig beobachten können. Das ist schon alles ziemlich spannend und interessant zu sehen…

Am Nachmittag habe ich dann auch die erste „Eigenleistung“ erbracht: Unser Baubetreuer hat mir empfohnen, die Betondecke aufgrund der hohen Temperaturen nochmal zu gießen. Die Decke wurde zwar mit einer Folie abgedeckt, aber diese sollte trotzdem nochmal nass gemacht werden, damit das Wasser im Beton nicht so schnell verdunstet. Allerdings gab es hier ein Problem, denn ein Teil der Abdeckplane wurde „vom Winde verweht“. Zum Glück hatte ich einen Kollegen dabei, sodass wir die Folie mit etwas Mühe auf der doch ziemlich wackeligen Rüstung wieder richten konnten. Heute Nachmittag nach dem Gewitter war die Folie noch komplett drauf. Wir scheinen hier also gute Arbeit geleistet zu haben. Anonsten sind die Porenbetonsteine allerdings nun schon ziemlich durchnässt an einigen Stellen. Das geplante Gießen der Decke konnte ich mir heute allerdings sparen…

Ansonsten sind in den letzten Tagen auch noch ein paar andere Dinge passiert:

Am vergangenen Sonntag (18.06.2016) haben wir uns mit dem Treppenbauer auf dem Grundstück getroffen, um die Ausführung der Treppe zu besprechen. Dass es eine Stahlwangentreppe wird, war ja soweit schon klar. Aber beim Geländer gibt es ja wirklich viele Möglichkeiten. Er hat uns einige Beispiele gezeigt und wir haben zusätzlich das Internet durchsucht. Hier sind wir tatsächlich fündig geworden. Wir haben jetzt angefragt, ob unsere Treppe vom Treppenbauer so wie auf einem Internetfoto gebaut werden kann. Da wir gerne einen Teil des Geländers mit Glas ausführen würden, haben wir auch erstmal den Mehrpreis angefragt. Anhand dessen werden wir dann entscheiden, ob es denn wirklich Glas wird oder doch nicht.

Am Dienstag habe ich mich dann zum Thema Alarmanlage informiert und habe mich mit unserem „Sicherheitsinstallateur des Vertrauens“ getroffen. Wir sind diesbezüglich nun ein gutes Stück weiter und wissen nun, was wir installieren werden. Hier gibt es wirklich interessante Dinge.

Zum Thema Sanitär (aus dem Vertrag rausnehmen oder nicht) sind wir leider noch nicht weiter, da uns Meister Bau Teltow GmbH bis heute nicht die Gutschrift mitgeteilt hat, die wir erhalten würden, wenn wir die Sanitätobjekte selbst besorgen und installieren lassen. Hier haben wir gestern nach zwei Wochen nochmal nachgehakt und hoffen, dass wir hier im Kürze noch eine Auskunft erhalten.
In diesem Zuge haben wir auch nochmal die immernoch fehlenden Unterlagen zur Fensterbemusterung angesprochen, auf die wir schon seit einem halben Jahr warten. Zum einen interessiert uns, ob dort die richtigen Fenster aufgeführt sind, da in der letzten Version der Ausführungsplanung noch zwei Fenster falsch eingezeichnet sind. Zum anderen benötige ich für die Ausführung der Alarmanlage noch Infos zu den Fenstern.

Am Wochenende werden wir uns dann um die Elektroplanung kümmern, denn in ca. 1 Monat erfolgt dann die Rohinstallation Elektro. Es wird sicherlich auch nochmal schwierig, die richten Positionen für Schalter und Dosen zu finden.

Dann geht es hoffentlich in der nächsten Woche mit dem Mauern des Obergeschosses weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.