Innenputz fertig und noch viele Baustellen offen

In der vergangenen Woche wurden am Montag und Dienstag die Arbeiten am Innenputz abgeschlossen. Das ganze Haus sieht nun irgendwie schon viel wohnlicher aus. Am Dienstag wurde dann auch die Gefälledämmung fürs Dach geliefert. Da vor dem Haus seit über einem Monat die leeren Transportboxen der Fenster stehen, wurde alles auf dem Nachbargrundstück plaziert, was natürlich nicht erfreulich ist. Man möchte ja nicht schon vor dem Einzug Stress mit den Nachbarn haben…

Der Dachdecker hat dann am Donnerstag mit seiner Arbeit begonnen und er hat leider nicht alles wie erwartet vorgefunden:

  1. Es fehlt noch die Außendämmung der Attika und die Dämmung am Balkon. Somit kann er die Attikaabdeckung nicht installieren.
  2. Die Löcher für die Überläufe sind an der falschen Position. Das funktioniert so nicht und die Löcher müssen wohl neu gemacht werden.
  3. Der Deckendurchbruch für Solar und Abwasserentlüftung kann so nicht genutzt werden, da beide Leitungen zu dicht nebeneinander liegen.

Auf die letzten beiden Punkte hatte unser Baubetreuer schon vorab hingewiesen. Es hat aber unseren Bauleiter leider nicht interessiert. Nun sind die Probleme da, die quasi bereits bekannt waren und schon längst hätten gelöst werden können.

Generell läuft die Kommunikation mit Meister Bau Teltow GmbH aktuell wieder sehr schlecht. Bezüglich der Treppenproblematik (Geländer falsch ausgeführt) warten wir seit über einer Woche auf eine Rückmeldung. Anfang der Woche haben wir die Dämmstärke für die Dämmung unter dem Balkon inkl. Zeitpunkt der Installation angefragt, da wir vorab Einbaugehäuse für Spots installieren wollen. Allerdings gibt es auch hier bisher keinerlei Reaktion vom Bauleiter. Für den Einbau von Einbauspots in der Dämmung habe ich lange nach einer Lösung gesucht. Zum Glück gibt es seit August 2017 ein günstiges Einbaugehäuse, was genau diesen Zweck erfüllt: „Einbaugehäuse für die Außendämmung“ von Kaiser Elektro. Bisher gab es hierfür noch gar keine bzw. nur sehr teure Lösungen.

Unser Baubetreuer hat auch noch einige Mängel gefunden:

  • Löcher im Mauerwerk im Rohbau
  • Dichtungsbänder bei den Fenstern lose
  • Dämmung an den Fenstern lose
  • Sturzhöhen der Fenster stimmen nicht
  • ein Fußbodendurchbruch ist nun wohl zu klein, da er für Elektroleitungen missbraucht wurde

Auf dessen Mail bzgl. der Probleme gab es auch noch keine Reaktion. Zumal er auch noch weitere für uns wichtige Dinge angefragt hat, wie z.B. den Zeitpunkt der Kernbohrungen für die Medien, damit wir die entsprechenden Firmen beauftragen können. Im Winter wird das aufgrund von Frost wohl nicht klappen mit der Leitungsverlegung…

Aktuell ist es wirklich mal wieder ein Graus mit der Kommunikation, wir wissen auch aktuell überhaupt nicht, wie und wann es weiter geht. Unser Baubetreuer hat auch schon angedeutet, dass er solch ein „planloses“ Bauvorhaben selten erlebt hat. Und er betreute schon einige Bauherren bei Ihren Vorhaben…

Immerhin geht es mit dem Sandberg etwas voran: Anfang der nächsten Woche wird eine Probefuhre abgeholt. Wenn das Material in Ordnung ist, werden wir erstmal 200-250cbm los, das wäre dann zumindest erstmal der größte Teil.

Es bleibt also weiter spannend. Für uns ist jede Woche wieder ein neues großes Überraschungsei, mal mit Fortschritten und mal mit neuen Problemen.

Ein Gedanke zu „Innenputz fertig und noch viele Baustellen offen

  1. Tatsächlich sieht euer Haus nun schon fast bewohnbar aus. Wieviel Innenputz doch ausmacht. Dass sich die Kommunikationsprobleme mit eurer Baufirma inzwischen verfestigt haben, ist ja mehr als ärgerlich, insbesondere wenn nicht alles glatt läuft. Hoffen wir, dass euer Auftragnehmer bald mal den Hin…. hochbekommt.

    Gruß
    John

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.