Der Bauantrag – eine unendliche Geschichte

Eigentlich dachten wir ja, dass wir mit dem Thema Bauantrag jetzt abgeschlossen haben. Aber es kommt ja bekanntlich immer anders, als man denkt. Letzte Woche Dienstag (13.12.2016) haben wir eine E-Mail vom Bauamt erhalten: Die Unterlagen sind nicht plausibel – der Objektlageplan passt nicht zu den Ansichten, es fehlen ein paar Höhenangaben und eine Stützwand fehlt. Also habe ich sofort wieder bei Herr E. von Meister Bau Teltow GmbH (zuständig für den Bauantrag) angerufen und darum gebeten, die Unterlagen nochmal schnellstmöglich zu überarbeiten.

Diesmal hat es überraschenderweise mit der Überarbeitung der Unterlagen sehr schnell geklappt, Herr E. hatte schon nach einem Tag eine überarbeitete Version zur Vorabansicht zum Bauamt per Mail geschickt, die dann allerdings nochmal überarbeitet werden musste. Am Samstag (17.12.2016) haben wir die fertigen Unterlagen dann bei Frau W. (war zuständig für den Verkauf und den Vertrag) aus Potsdam abgeholt und heute habe ich sie in meiner Mittagspause beim Bauamt in Eberswalde persönlich vorbeigebracht.

So haben wir letztendlich eigentlich keine Zeit verloren, da die Unterlagen ohnehin erst morgen zur Gemeinde gehen. Außerdem müssen wir uns auch nicht mehr so sehr über die lange Laufzeit des Briefes vor zwei Wochen ärgern, da die Unterlagen sowieso nicht korrekt waren. Ärgerlich ist es trotzdem, dass jetzt schon wieder etwas nicht so richtig funktioniert hat.

Zum Thema Ausführungsplanung gibt es keine weiteren Neuigkeiten. Herr P. (Geschäftsführer von Meister Bau Teltow GmbH) hatte uns zwar eine Mail geschickt, dass wir eine neue Version der Ausführungsplanung zum „Anfang der kommenden Woche“ erhalten werden, allerdings kam die Mail schon vor knapp zwei Wochen am 08.12.2016… Seitdem ist Funkstille… Es bleibt also spannend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.